Nosingglas von Rumzentrum.at

Liebe Rumliebhaberinnen und Rumliebhaber,


welches Glas am besten zur Rum-Verkostung genutzt wird und wieso das so ist erfährst du im heutigen Blog.

Ideal zur Rum-Verkostung sind sogenannte Nosing-Gläser. Das sind Tulpenförmige Gläser mit Stil, die nach oben hin schmaler werden. Durch die Form konzentrieren sich die gerochenen Aromen zum Glasausgang hin und sind stärker wahrnehmbar. Dadurch ist es nicht notwendig, die Nase tief ins Glas zu stecken, wodurch der Alkoholgeruch idealerweise in den Hintergrund rückt.
Wer kein Nosing-Glas hat, kann Tumbler nehmen, die sind klassischen Nosing-Gläser kaum Hinterlegen. Solange das Glas sich nach oben hin verjüngt, bist du auf der sicheren Seite! Auch Weingläser lassen sich nutzen, von Sektgläsern raten wir ab.

Sollst du das Glas schwnken? Auf jeden Fall ist es nicht verkehrt, den Rum zuerst ein paar Minuten im Glas ruhen zu lassen, damit sich die Aromen entfalten. Dann kann geschwenkt werden, um den Geruch und Geschmack zu intensivieren.

Im nächsten Blog erfährst du, was die Schritte nach dem Nosing sind.

P.S. Bei der Verkostung von Rum gilt: Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Denn wie Rum am besten schmeckt, ist individuell unterschiedlich. Nicht einschüchtern lassen ist die Devise, und einfach ausprobieren!
Getränk, das in Glas gefüllt wird