Leere Glasflaschen unterschiedlicher Form vor einem Fenster

Liebe Rumliebhaberinnen und Rumliebhaber,


der Grund für das ständige, unerklärte h in der Klammer – endlich erklären wir, was es damit auf sich hat!

Vereinfacht könnte man sagen: Rum wird aus Melasse hergestellt. Rhum wird aus Zuckerrohrsaft hergestellt.

Rhum Agricole ist der französische Begriff für den „landwirtschaftlich hergestellten Rum“. Rhum Industriel (bzw. Rhum traditionnel) ist die französische Bezeichnung für Melasserum. Dieser wird als industriell hergestellter Rum bezeichnet, da Melasse günstiger als Zuckerrohrsaft ist und sich (unter anderem durch die längere Haltbarkeit) einfach transportieren lässt. Deswegen kann Melasserum grundsätzlich in allen Regionen der Welt, und in sehr großen Mengen hergestellt werden. Rhum Agricole hingegen wird direkt aus frischem Zuckerrohrsaft hergestellt, und deswegen enger mit der Landwirtschaft der jeweiligen Region verknüpft.
Rhum Agricole hat seinen Ursprung darin, dass Frankreich die Zuckerrübe für sich entdeckt hat und dadurch die Nachfrage nach Zucker aus Zuckerrohr und somit die Nebenproduktion von Melasse stark zurückging. Aus der Not fokussierten sich die französisch kolonialisierten Inseln darauf, Rum aus frischen Zuckerrohrsaft in Einsäulendestillation herzustellen.

Rhum Agricole darf nicht überall produziert werden. Streng genommen handelt es sich nur um Rhum Agricole, wenn dieser nach AOC auf den französischen Antillen, also Martinique, Guadeloupe oder La Réunion hergestellt wird. Natürlich produzieren auch andere Länder Rum aus Zuckerrohrsaft oder Zuckerrohrhonig (wie etwa die Firma Zacapa auf Guatemala), dieser darf allerdings nicht als Rhum Agricole bezeichnet werden.
Zuckerrohrsaft in einem Schraubglas mit Strohhalm und Dekoration