alte Schatzkiste voller Juwelen

Liebe Rumliebhaberinnen und Rumliebhaber,


Captain Morgan ist der Name einer Rummarke, die uns allen gehörig ist. Doch ist der Slogan „Live like a Captain“ wirklich ein gutes Lebensmotto? Wer war dieser Captain?


Der Spirituosen-Gigant Seagram stieg 1944 in das Rumgeschäft ein. Die Firma „Captain Morgan Rum Company“ wurde nach dem walisischen Freibeuter und Plantagenbesitzer Sir Henry Morgan benannt, der in der Karibik sein Unwesen treibte. Der Walise wurde 1635 geboren und reiste mit 19 Jahren im Zuge einer Expeditionstruppe in die Karibik. Henry Morgan wurde bald Freibeuter, plünderte erst unter dem Piraten Edward Mansvelt und stieg nach dessen Tod im Jahr 1666 zum neuen Kapitän auf.
Mit seinem teils illegal erplünderten Reichtum kaufte er eine Zuckerrohrplantage und wollte sich niederlassen. Seine Männer drängten ihn aber zu einem weiteren Coup, der sein letzter, und größter, werden sollte.

Henry Morgan überfiel 1671 mit über 2000 Freibeutern die Stadt Panama, welche in diesem Angriff vollkommen zerstört wurde. Er wurde festgenommen, konnte aber in seinem Prozess glaubhaft machen, dass er nichts von dem Abkommen zur Eindämmung der Piraterie zwischen Spanien und England wusste. Fortan bekämpfte er als Vizegouverneur von Jamaika seine ehemaligen Kameraden. Sir Henry Morgan starb, angeblich als reicher Mann, aber verfetteter Trinker, im Jahr 1688. Vor seinem Tod besaß er drei Plantagen, 129 Sklaven und Sklavinnen sowie über 5000 Pfund.

Fun Fact: Captain Morgan soll ein unglaublich schlechter Seemann gewesen sein, denn unter seinem Kommando liefen einige Schiffe auf Grund. Ironischerweise versank auch sein Grab im Jahr 1692 nach einem Erdbeben in Port Royal in die Tiefe der karibischen See.
ein Bild von Captain Morgan